MASSIVHOLZ-ZUSCHNITT

Das Massivholz wird in Form sägerauer Bretter in unsere Tischlerei geliefert. Zur Weiterverarbeitung benötigt es die korrekte Feuchtigkeit. Man spricht von 8 bis 10% Restfeuchte, die für den Möbelbau geeignet sind. Diesen Wert erreicht man durch zusätzliche Trocknung oder Lagerung an einem geeigneten Ort. Entsprechend der benötigten Maße sägen die Tischler das Holz auf der Kreissäge zu. Dabei achten sie genau auf die optimale Richtung der Jahresringe und auf die Laufrichtung der Maserung. Eventuell entfernen sie fehlerhafte Stellen, damit beim späteren Möbelstück ein perfektes Bild entsteht.

Das Massivholz wird in Bretter oder Latten geschnitten, die in jeder Richtung ca. 3 bis 4 Millimeter größer sind, damit wir genügend Material für die Weiterverarbeitung haben. Bei allen Arbeitsschritten achten unsere Tischler auf eine möglichst nachhaltige Verwertung des Holzes, damit so wenig Abfall wie möglich entsteht.